22. August 2014 // Interim Management, Presse

Interim Management: „Erst Vorbehalte ausräumen, dann loslegen“

Im Interview mit dem „manager magazin“ am 2. August 2014 erklärt Falk Janotta den Unterschied zwischen Berater und Interim Manager: „Es ist wichtig, die wesentlichen Unterschiede zu betonen, weil sie den besonderen Wert des Einsatzes eines Interimsmanagers für das Unternehmen verdeutlicht: der Interimsmanager setzt das operativ um, was er konzipiert, plant und entscheidet.“

Link zum vollständigen Interview:

Mehr

20. Juli 2013 // Interim Management, Unternehmenskommunikation

Als Chef auf Zeit Karriere machen

Die Welt berichtet am 19. Juli 2013 über Interim Manager für Firmen in Not. Nach einer Prognose der DDIM steige das Marktvolumen dieser Dienstleistung 2013 um 25 % auf dann € 1,2 Mrd. Zum Vergleich: Die Branche der Unternehmensberater setze jährlich etwa € 18 Mrd. um. Für die kommenden 10 Jahre rechneten Branchenkenner mit einer Verdreifachung des Umsatzes. Ein Grund sei der anhaltende Bedarf der Unternehmen im Hinblick auf Optimierung, Restrukturierung und Effizienzsteigerung. Außerdem hätten die Unternehmen zunehmend auch Bedarf an weiteren Kompetenzen, was der Entwicklung eine zusätzliche Dynamik verleihe.

Mit diesem jüngsten Artikel erschien nun in den letzten Monaten eine ganze Reihe von Artikeln, die einen ungebrochenen Trend zum Interim Management sehen. Als Vorteil gegenüber den gängigen Unternehmensberatern sehen die Autoren die Umsetzungsstärke und -kompetenz der Manager. Eine relativ junge Sparte, in der sich dieser Trend niederschlägt, ist die Unternehmenskommunikation. Interim Management wird von den Medien als interessantes Betätigungsfeld auch für jüngere Führungskräfte bezeichnet – mit überdurchschnittlichen Verdienstmöglichkeiten

Als Chef auf Zeit Karriere machen 2
http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article118188631/Als-Chef-auf-Zeit-Karriere-machen.html 

Mehr

7. Juli 2013 // Interim Management, Presse

Aushilfen auf dem Chefsessel

In einem längeren Artikel vom 6. Juli 2013 berichtet die „Frankfurter Allgemeine“ über das Berufsbild des Interim Managers. Vor dem Hintergrund des wachsenden Bedarfs in Unternehmen drängten zunehmend jüngere Kandidaten auf den Markt. Diese sähen vor allem die Chancen und Freiräume. Insbesondere der Aspekt der Unabhängigkeit und die Möglichkeit, stärker Einfluss auf die Projekte nehmen zu können, ziehe die jüngeren Manager an. Zudem habe sich das Image vom Feuerwehrmann zum Brückenbauer gewandelt. Der Artikel bringt alle wesentlichen Entwicklungen im Interim Management auf den Punkt.

Aushilfen auf dem Chefsessel 3
http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/interim-manager-aushilfen-auf-dem-chefsessel-12271624.html
Mehr