Marketing für Herzen, Märkte und Köpfe

Brigitte Kütscher, Associate Partner der Einstweiligen Vertretung, bringt umfangreiche Erfahrung aus Marketingfunktionen mit, die sie sich in sehr heterogenen Branchen angeeignet hat. So war sie u. a. im Healthcaresegment aktiv, in der Softwareentwicklung, bei Finanzdienstleistern, in der Energieversorgung und auch in der Medienbranche. Für ihre Interimprojekte kann sie sich auf ihre Marketingexpertise verlassen, die sie bereits immer schon „vom Kunden gedacht“ hat.

Für ihre Kundinnen und Kunden überprüft Brigitte Kütscher nicht nur Marketingstrategien, sie übernimmt die Projektleitung, entwickelt Marketing-, Vertriebs- und CRM-Konzepte und steuert deren Umsetzung. Sie begleitet ihre Kunden bei Umstrukturierungsprozessen und coacht Teams zum Beispiel zum Abbau von Silodenken. Darüber hinaus gibt sie wertvolle Impulse für die Erschließung neuer Geschäftsfelder, transformiert bestehende CRM- und Vertriebsprozesse in die digitale Welt. Als Bäckerstochter schätzt Brigitte jedoch auch handwerkliche Leistungen und verliert nie die Bodenständigkeit.

Brigitte Kütscher lernt gern und viel Neues. Als gelernte Bankkauffrau und Diplom-Betriebswirtin hat sie ihr Wissensportfolio erweitert um einen MBA mit Schwerpunkt Freizeit- und Tourismusmanagement, ein Fernstudium im Bereich Online und Social Media Marketing. Sie absolvierte Weiterbildungen zur zertifizierten Professional SCRUM Master (PSM I) und Professional SCRUM Product Owner (PSPO I) sowie NLP Practioner.

Als Inhaberin ihrer Markenberatung ist sie nicht nur Mitglied bei Markencamp e. V. sondern auch aktiv in den Marketing-Clubs Rhein-Mosel und Düsseldorf.

In ihrer Freizeit engagiert sich Brigitte ehrenamtlich im Hispi, eine Sprachschule für Geflüchtete und Migranten. Sie akquiriert Sponsoren, berät in Marketingfragen und gibt auch Sprachunterricht.

Brigitte liebt die Natur und Sport in der Natur. Als Ausgleich für ihre anspruchsvollen Aufgaben im Marketing hat sie sich das Mountainbiking ausgesucht. Diese Sportart bietet ihr den nötigen Perspektivwechsel zum Nachdenken, zum Fragenformulieren und zur Erdung – manchmal auch im wörtlichen Sinne.