3. Juli 2019 // Unternehmenskommunikation

7 Goldene Regeln misslungener Kommunikation

von Martin Gosen

Wie Veränderungsprojekte garantiert scheitern

  1. Streuen Sie im Vorfeld gezielt Gerüchte! Auf diese Weise beugen Sie Überraschungen vor.
  2. Vermeiden Sie es, Führungskräfte einzubeziehen! Das erzeugt lediglich unnötiges Herrschaftswissen.
  3. Informieren Sie die Mitarbeiter immer zuletzt! Nutzen Sie die Presse, um vorab wichtige Fakten mitzuteilen!
  4. Sagen Sie möglichst wenig! Zu viele Informationen lenken nur ab.
  5. Bleiben Sie vage! Details verunsichern nur.
  6. Beantworten Sie keine Fragen! Das schadet Ihrer Autorität.
  7. Verbitten Sie sich Kritik und Widerworte! Querulanten fliegen zuerst.

Was kosten Veränderungsprojekte?

Was brauchen also erfolgreiche Projekte?

  1. Einen klugen Kommunikationsplan
  2. Eine gute Geschichte
  3. Vorbereitete Führungskräfte

1. Was heißt hier kluger Kommunikationsplan?

Beispiele für geplante Kommunikation:

  • Entwicklung von Storyline und Kernbotschaften
  • Steuerung der Projektkommunikation – gemeinsam mit PL/PMO
  • Aufbereitung von Materialien für persönliche Kommunikation der Führungskräfte – Talking Points, Präsentationen, Q&A
  • Schulung von Führungskräften
  • Interne Kommunikation: Newsletter, Informationsveranstaltungen, Intranet, FAQ u.s.w.
  • Externe Kommunikation für (Fach-)Presse, Kunden, Investoren, Partner, Lieferanten – möglichst für alle Stakeholder
  • Evaluation und Nachsteuerung – Kommentare, Fragen, Kritik, Anregungen u.s.w.

Wichtig dabei sind Konsistenz und Timing.

2. Was macht eine gute Geschichte aus?

7 Goldene Regeln misslungener Kommunikation 1

Inhalt einer Change Story

  • Notwendigkeit und Dringlichkeit: Warum müssen wir etwas ändern?
  • Ziel: Was wollen wir erreichen?
  • Gegenstand: Was müssen wir ändern?
  • Strategie: Wie gehen wir vor?
  • Auswirkungen: Was bedeutet das für wen?
  • Verantwortung: Wer macht was?
  • Perspektiven: Was kommt danach?

3. Warum sind Führungskräfte so wichtig?

Führungskräften kommt in Transformationen eine Schlüsselrolle zu. Dabei geraten sie selbst unter einen enormen psychischen Druck. Denn einerseits sollen sie die Dringlichkeit und Notwendigkeit des Wandels vermitteln und ihn durchsetzen. Andererseits sollen sie den Mitarbeitenden in einer Situation, die von großer Unsicherheit und Zukunftsängsten geprägt ist, Orientierung, Unterstützung und Zuversicht geben – wobei sie sich selbst die gleichen Fragen stellen und sie die gleichen Zweifel quälen. 

7 Goldene Regeln misslungener Kommunikation 2

Führungskräfte sind die eigentlichen Helden jedes gelungenen Wandels. Sie sollten daher auch wie potenzielle Helden betrachtet und entsprechend vorbereitet werden.

Fazit

  1. Menschen zu überzeugen, ist eine Frage der Glaubwürdigkeit. Und Glaubwürdigkeit ist eine Frage der Haltung.
  2. Kommunikation ist ein obligatorisches Teilprojekt jedes (größeren) Projektes.
  3. Jede tiefergreifende Veränderung braucht eine inspirierende Vision und eine konsistente Geschichte.
  4. Die rechtzeitige Einbindung und umfassende Unterstützung der Führungskräfte in ihren Kommunikationsaufgaben ist entscheidend für den Erfolg.
  5. Vor allem in Fällen, in denen Arbeitnehmervertreter involviert werden müssen, gilt: Timing ist alles!
  6. Antizipieren Sie mögliche Fragen und holen Sie gezielt Feedback ein! Denn Kritik ist ein Geschenk. Sie zeigt Ihnen, wo Sie nachjustieren müssen.
  7. Hüten Sie sich davor, auch den Letzten überzeugen zu wollen.
Mehr

26. April 2019 // Einstweilige Vertretung, Interim Management, Unternehmenskommunikation

#nobullshitbingo

#nobullshitbingo 3

Mit sehr großem Vergnügen veröffentlichen wir heute das #nobullshitbingo zu den Schlagworten aus Kommunikation und Interim Management.

Bullshitbingo in Nobullshitbingo zu drehen, ist uns ein humorvolles Anliegen. Entstanden sind die Bonmots auf Zugfahrten zwischen Berlin und Hamburg, sozusagen zwischen Mandat und Wohnort. Angeregt durch unsere Arbeit, unseren Medienkonsum und sicherlich auch durch sehr viele sehr, sehr gute Buzzwordbingos präsentieren wir heute unsere Version 2018 / 2019.

Wer sich das A3-Poster herunterladen mag, findet es hier.

Diejenigen, die gern das gedruckte Poster bei uns kostenlos bestellen wollen, drücken bitte auf diesen Bestelllink und senden uns Ihre Anschrift.

Mehr

6. Februar 2019 // Einstweilige Vertretung, DDIM, Veranstaltung

Change Management: Einladung DDIM.regional // Norddeutschland am 8.3.2019

Claudia Wagner und Martin Gosen werden im Doppel, in Hamburg, im März zum Thema Change Management referieren:

VERÄNDERUNG ENTSTEHT IN DEN KÖPFEN. WIE SIE CHANGE-PROJEKTE ERFOLGREICH DURCHFÜHREN UND KOMMUNIZIEREN.

Change Management: Einladung DDIM.regional // Norddeutschland am 8.3.2019 4
Claudia Wagner und Martin Gosen

Claudia ist zertifizierte Change Managerin, einer ihrer Leitsätze lautet:
Veränderungen setzen Verständnis, Akzeptanz, Transparenz und Einbindung aller Bezugsgruppen voraus – Kommunikation ist der Schlüssel hierfür.“

Martin ist Kommunikationsmensch und Kommunikationsmanager aus Leidenschaft und weiß: „Gute Kommunikation kann den Unterschied ausmachen zwischen Erfolg und Misserfolg. Sie schafft unternehmerische Werte und wirkt ihrer Zerstörung entgegen.“

Restrukturierungen, M&A-Prozesse, strategische Neuausrichtungen oder die Einführung von neuen Technologien bedeuten häufig grundlegende Kurswechsel in Organisationen. Das löst Unruhe und Sorgen bei den Mitarbeitern aus.

Die Gerüchteküche wird angeheizt, die Produktivität nimmt ab. Ein wesentlicher Grund: Die Veränderung wird nicht von den Mitarbeitern und Führungskräften mitgetragen, teilweise werden sie sogar blockiert. Doch wie schaffen Sie es, Menschen mit unterschiedlicher Motivation, Position und Funktion mitzunehmen und in den Projekten – und in den Köpfen der Mitarbeiter – nachhaltig eine Veränderung zu erreichen? Welche Rolle spielt Kommunikation dabei?

Die Hürden im Change Management und die Rolle der Kommunikation bei der Überwindung dieser Hürden stehen im Mittelpunkt dieser DDIM-Veranstaltung.

Zur Anmeldung bitte auf diesen Link klicken

(DDIM-Mitglieder kostenlos, Nicht-Mitglieder 90,- €)

Weitere Informationen zum Event

Mehr

25. September 2018 // Einstweilige Vertretung, Interim Management, Unternehmenskommunikation, Veranstaltung

Wege aus dem Silo

27.-28. September 2018, BCC Berlin

Unser Beitrag mit Claudia Wagner und Martin Gosen auf dem diesjährigen Kommunikationskongress wird ein Fishbowl zum Thema Mut zum agilen Arbeiten in der Unternehmenskommunikation sein.

Kaum hat es die junge strategische Kommunikationsfunktion in den „Strukturenhimmel“ ihrer Organisation geschafft, schon ist sie aufgefordert, ihn wieder zu verlassen. Nicht nur, dass sie ihre Institutionen auf dem Weg zu einer agilen, innovativen Unternehmenskultur begleiten muss. Sie soll sich auch selbst auf neue, durchlässigere Formen der Zusammenarbeit einlassen. Das fällt nicht immer leicht. Von der Einbettung externer Projekt- und Interim Manager über Newsroom-Konzepte bis hin zu Design Thinking – wir werden diskutieren, wie schnelle, pragmatische und kreative Lösungen in der Kommunikation und im Change Prozess gelingen.

Wege aus dem Silo 5

Das Kongressthema ist Mut.

Mut ist die Leiter zu allen anderen Tugenden.

~Claire Boothe Luce~

Mehr